Chronik

1867 Der genaue Zeitpunkt, wann das erste Mal in Niederneukirchen eine ortsansässige Musikkapelle auftrat, ist leider nicht bekannt. Schulleiter Johann Fürtauer kam in unser Dorf, stellte sich als Chorregent zur Verfügung, und gründete eine kleine Blechmusik.

1870 Eine sieben- bis achtköpfige Musikergruppe spielte an Begräbnissen und Festlichkeiten. Dieses Jahr könnte als Gründung der Musikkapelle angesehen werden.

1900 Am 25. November erfolgte die Gründung einer Feuerwehrmusik unter der Leitung von Johann Fürtauer. Über deren Wirken gab es leider keine Aufzeichnungen.

1907 Ludwig Gallner kam vom Böhmerwald nach Niederneukirchen. Er lebte für die Musik und übernahm die Musikkapelle mit 14 Mitgliedern.

1914 Während des 1. Weltkrieges musste an vielen Begräbnissen gespielt werden. Proben wurden nur unregelmäßig abgehalten.

1920 Die Anzahl der Musiker nahm nach dem Weltkrieg wieder langsam zu. Bis 1930 wuchs die Kapelle wieder auf 20 Personen.

1938 Während des 2. Weltkrieges wurden die Mitglieder immer weniger und die musikalischen Auftritte seltener.

1945 Die Musikkapelle schrumpfte auf acht Musiker. Nur drei Märsche konnten gespielt werden. Kapellmeister Ludwig Gallner starb mit 88 Jahren.

1946 Eduard Plöderl stellte sich als Kapellmeister zur Verfügung und gründete eine neue Musikkapelle. Alois Eckmair bildete Jungmusiker aus, und so stieg die Zahl der Musiker bis 1949 auf 14 Personen.

1950 Am 11. Juni feierte die Musikkapelle das offizielle Gründungsfest und präsentierte stolz ihre erste Uniform. Erster Stabführer wurde Karl Wieser.

1956 Eduard Plöderl wurde von Alois Eckmair als Kapellmeister abgelöst. Neuer Stabführer wurde Karl Gallner (Krieghör).

1957 Die eigentliche behördliche Gründung des Musikvereins Niederneukirchen war am 3. Juli. Zum ersten Obmann wurde Karl Edlmayr (Gams) gewählt.

1958 Der Musikverein Niederneukirchen trat erstmals zum Wertungsspiel in Steyr an.

1960 Anlässlich der Neugründung vor zehn Jahren veranstaltete der Musikverein sein 1. Musikfest. 15 Musikkapellen waren zu Gast.

1961 Eine neue Tracht wurde angeschafft, 28 aktive Mitglieder wurden neu eingekleidet.

1962 Alois Eckmair trat nach sechs Jahren als Kapellmeister zurück. Ihm folgte Sattlermeister Alois Fellinger.

1970 Am 13. und 14. Juni feierte der Musikverein Niederneukirchen sein 100-jähriges Bestandsjubiläum im Rahmen des Bezirksmusikfestes Linz-Land. Das erste eigene Musikheim wurde rechtzeitig zum Jubiläum fertiggestellt und feierlich eingeweiht.

1975 Zum „Tag der Blasmusik“ präsentierte sich der Musikverein mit 38 aktiven Mitgliedern in neuer Tracht. Zwölf Jungmusiker wurden in den Verein aufgenommen.

1979 Die Ipftaler Mostkost wurde erstmals vom Musikverein organisiert.
Am 1. Juli wurde das 13. Bezirksmusikfest abgehalten. Der Musikverein feierte das 110-jährige Bestehen. 30 Musikkapellen folgten der Einladung.

1980 Der erste Obmann, Karl Edlmayr, legte nach 25 Jahren sein Amt zurück. Ihm folgte Ernst Holli. Alois Fellinger, seit 18 Jahren Kapellmeister, trat ebenfalls zurück. Neuer Kapellmeister wurde Franz Edlmayr.

1981 Die Anzahl der aktiven Mitglieder stieg auf über 40 Personen. Als erste weibliche Musikerin wurde Maria Holli in den Verein aufgenommen.

1982 Mit acht jungen Musikern gründete Gerald Kraxberger die „Brass Band“.

1986 33 Musiker und eine Musikerin wurden neu eingekleidet.

1989 Der Musikverein feierte sein 120-jähriges Bestehen und richtete das 19. Bezirksmusikfest des Bezirks Linz-Land aus.

1991 Franz Edlmayr beendete seine Tätigkeit als Kapellmeister und übergab Gerald Kraxberger den Taktstock.

1995 Bei der Generalversammlung wurde Karl Gallner (Aderlasser) zum neuen Obmann gewählt. Er trat die Nachfolge von Ernst Holli an.

1999 Der Musikverein feierte sein 130-jähriges Bestandsjubiläum mit einigen Schwerpunktveranstaltungen im Ort.

2000 Das neue Feuerwehr- und Musikhaus wurde nach zwei Jahren Bauzeit feierlich seiner Bestimmung übergeben.

2001 Rechtzeitig zum Weckruf am 1. Mai wurden 35 Musiker und vier Musikerinnen neu eingekleidet.

2003 Der Musikverein lud zum 1. Kirchenkonzert in unsere Pfarrkirche ein.

2006 Erstmalig wurde zusätzlich zum Herbstkonzert ein Kinder-/Familienkonzert abgehalten.

2011 Bei der Wahl des neuen Vorstandes wurde Kurt Seimayr zum neuen Obmann gewählt. Karl Gallner trat nach 16 Jahren zurück.

2015 Erstmals wurde das Herbstkonzert im neuen Gemeindezentrum veranstaltet. Eine Eröffnungsfanfare von Wolfgang W. Mayer wurde zu diesem Anlass uraufgeführt.

2017 Kurt Seimayr trat als Obmann nach sechs Jahren zurück. Als neuer Obmann wurde Markus Lichtenberger gewählt.